Navigation überspringen
  1. Sie sind hier:

Mit Bus und Bahn zur Verkehrswende – Was bringen kostengünstige Lösungen für den ÖPNV?

Ab 1. Juni gilt bundesweit das 9-Euro-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr. Pünktlich an diesem Tag lädt auch das Institut Verkehr und Raum der FH Erfurt in Kooperation mit dem Thüringer Nachhaltigkeitsbeirat zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion in den Klima-Pavillon auf dem Erfurter Petersberg.

Diskutiert wird hier die Frage, ob das nun kurzzeitig eingeführte 9-Euro-Ticket langfristig der Türöffner für die Einführung eines 365 Euro-Tickets sein kann. „Bus und Bahn für einen Euro pro Tag – Wie viel bringt das 365 Euro-Ticket für die Verkehrswende?“ lautet daher der Titel der Veranstaltung.

Auf dem Podium diskutieren Prof. Dr. Christian Holz-Rau von der TU Dortmund, Matthias Scheidhauer vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) sowie Julian Zieglmaier vom Münchner Bürgerbegehren für ein 365-Euro-Ticket. Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Matthias Gather, Professor für Verkehrspolitik und Raumplanung an der FH Erfurt, und der Mobilitätsforscherin Dr. Claudia Hille.

„Die Frage, welche Wirkung auf die Nutzung von Bus und Bahn sehr kostengünstige ÖPNV-Tickets wie jetzt das 9-Euro-Ticket oder das 365-Euro-Ticket, wie wir es aus Städten wie Wien bereits kennen, haben, treibt uns in der Mobilitätsforschung immer wieder um. Wir wissen schon heute, dass der Preis allein nicht das entscheidende Argument für oder gegen die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs ist. Viel entscheidender ist die Qualität des Angebots – also z.B. die Frage, wie oft am Tag fährt überhaupt ein Bus, mit welcher Taktung verkehrt die Straßenbahn, ist eine barrierefreie Nutzung der Regionalbahn möglich und komme ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln überhaupt zu meinem gewünschten Zielort oder fehlt es auf der sprichwörtlichen letzten Meile an einer Verbindung.“ so Dr. Claudia Hille zum Hintergrund der Veranstaltung.

Prof. Dr. Matthias Gather führt weiter aus: „Mit dem Angebot kostengünstiger ÖPNV-Tickets verbindet sich für viele auch die Hoffnung den Umstieg vom Auto auf Bus und Bahn zu fördern und so einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Zudem erhofft man sich möglichst vielen Menschen Zugang zu unserem Verkehrssystem und damit auch zu sozialer Teilhabe zu ermöglichen. Spannend ist, ob das jetzt eingeführte 9-Euro-Ticket diese Wünsche erfüllen wird und einen echten Beitrag zur Umsetzung der Verkehrswende leisten kann. Welche Rahmenbedingungen nötig sind, um kostengünstige ÖPNV-Tickets zum Erfolgsfaktor für ressourcenschonende Mobilität zu machen, ist die Frage die wir am 1. Juni im Klima-Pavillon mit den eingeladenen Experten diskutieren möchten.“

Zum Hintergrund:

Die Veranstaltung „Bus und Bahn für einen Euro pro Tag – Wie viel bringt das 365 Euro-Ticket für die Verkehrswende?“ findet am Mittwoch, den 1. Juni 2022, um 18:30 Uhr im Klima-Pavillon auf dem Erfurter Petersberg statt. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen.